Auswandern nach Australien



Australien gehört zu den traditionellen Einwanderungsländern und hat auch eine lange Geschichte deutscher Auswanderer, welche einige bekannte Orte wie Lobethal gegründet haben. Die Auswanderung nach Australien ist heute jedoch wesentlich komplizierter als vor einigen hundert Jahren. Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer eines Antrages auf die
Einwanderung nach Australien beläuft sich auf neun Monate bis ein Jahr und kostet mehr als eintausend Euro. Die Kosten gelten für den Hauptantragsteller, Mitantragsteller zahlen geringere Gebühren. Die gezahlten Bearbeitungsgebühren für die Prüfung des Einwanderungswunsches nach Australien werden auch bei einer Ablehnung des Antrages nicht zurückgezahlt. Wer vier Jahre legal in Australien lebt und einen Sprachtest besteht, kann die australische Staatsbürgerschaft beantragen.

Sowohl die Bearbeitungsdauer als auch die Kosten für das Auswandern nach Australien reduzieren sich deutlich, wenn der Grund für die Einwanderung in der Eheschließung mit einem australischen Staatsbürger besteht. In diesem Fall reicht es für eine Einwanderung aus, wenn der australische Staatsbürger nachweist, dass sein Einkommen in Verbindung mit den Ersparnissen des Einwanderers zum Leben ausreicht.

Ohne einen australischen Ehepartner unterliegt der Einwanderungswunsch der Überprüfung anhand eines komplizierten Punktesystems. Zudem gilt faktisch ein Höchstalter von fünfundvierzig Jahren, ältere Antragsteller können mit wenigen Ausnahmen nur als Mitantragsteller
Idylle
Auswandern nach Australien
eines jüngeren Hauptantragstellers ein Einwanderungsvisum für Australien erhalten. Weitere wichtige Elemente für den Erhalt vieler Punkte bei der Überprüfung des Einwanderungswunsches stellen die Englisch-Kenntnisse des Hauptantragstellers und aller Mitantragsteller dar.

Selbstverständlich sucht Australien Einwanderer in erster Linie für Berufe, in welchen es im Land einen Fachkräftemangel gibt. Diese können sich sehr schnell ändern und weichen auch je nach Region ab. Bei der Einwanderung nach Australien muss ein konkretes Arbeitsangebot vorliegen. Antragsteller für ein Einwanderungsvisum nach Australien erhalten auch Punkte, wenn sie sich in schwach besiedelten Regionen ansiedeln.

Im Gegensatz zu einem Einwanderungsvisum ist ein Visum für eine vorübergehende berufliche Tätigkeit in Australien deutlich leichter erhältlich. Der Nachweis einer im Idealfall befristeten Stelle einschließlich des durch den Arbeitgeber zu erbringenden Nachweises, dass er für den Arbeitsplatz keinen qualifizierten Arbeitnehmer finden konnte, reicht aus. Wenn deutsche Firmen Arbeitnehmer vorübergehend nach Australien entsenden, wird auf diesen Nachweis bei einem befristeten Einsatz verzichtet. Das Visum für einen vorübergehenden Arbeitseinsatz in Australien wird durch den Arbeitgeber beantragt.


Teilen