Längste Flüsse in Australien



Die größten Flüsse des Landes befinden sich in New South Wales, wo das Wasser des Murray-Darling-Flusssystems für viele Menschen Lebensgrundlage ist. Die umliegenden Berge sorgen vor allem in der Zeit der Schneeschmelze für volle Gewässer. Schiffsfahrten oder Touren mit dem Hausboot erfreuen sich großer Beliebtheit.

Hier das Ranking der Top 5 Flüsse Australiens:


1. Murray RiverNew South Wales / Victoria / South Australia2.375 km
2. Murrumbidgee RiverNew South Wales / Australian Capital Territory1.485 km
3. Darling River New South Wales1.472 km
4. Lachlan River New South Wales1.339 km
5. Cooper CreekQueensland / South Australia1.113 km


Der Murray River ist Australiens längster Fluss. Von seinem Ursprung in den Snowy Mountains führt der Fluss westwärts, bis er durch den Murray Mouth in South Australia in die Südaustralische See mündet. Entlang seines Flusslaufes bildet der Murray River über weite Strecken die Grenze zwischen Victoria und New South Wales. Die wichtigsten Nebenflüsse sind der Murrumbidgee River sowie der Darling River.

Flüsse Australien
Murray River - der längste Fluss Australiens

Viel Wasser fließt nur während der Schneeschmelze oder nach ergiebigen Regenfällen, gerade im Sommer ist der Wasserstand sehr niedrig. Nichtsdestotrotz lebt jeder sechste Australier vom Wasser des Murray-Darling-Flusssystems. In Südaustralien sind gar 80 % der Bevölkerung vom Fluss abhängig. Im Gebiet des Murrays und seiner Nebenflüsse finden sich 28 endemische Fischarten. Besonders beliebt ist der Murray cod, ein den Dorschbarschen zugehöriger Fisch. Früher ein wichtiger Verkehrsweg wird der Murray River heute bevorzugt von Schaufelraddampfern und Hausbooten befahren. Eine Kreuzfahrt auf den fast 2.000 schiffbaren Kilometern ist ein großartiges Erlebnis.

Der zweitlängste Fluss des Kontinents ist der Murrumbidgee River, ein Nebenfluss des Murray River. Der 1.485
Flüsse in Australien
Murrumbidgee River - Nebenfluss des Murray River
Kilometer lange Fluss entspringt nahe des Mount Kosciuszko und fließt südostwärts durch das Australian Capital Territory und New South Wales, bis er bei Boundary Bend in den Murray River mündet. Über 1.500 Höhenmeter legt der Fluss dabei zurück. Die wichtigsten Städte entlang des Flusslaufes sind die australische Hauptstadt Canberra sowie Wagga Wagga, Hauptort der Riverina. Dieser Teil Australiens zählt zu den landwirtschaftlich produktivsten Regionen des Kontinents. Der „Große Fluss“, wie die Aborigines das Gewässer nennen, ist nur bei Hochwasser bis Gundagai für kleine Boote schiffbar.

Der drittlängste Fluss Australiens ist der Darling River mit einer Länge von 1.472 Kilometern. Oftmals wird der Darling als längster Fluss des Landes bezeichnet, was aber nicht korrekt ist. Mit allen Teilstrecken erreicht der Fluss zwar eine Länge von 2844 Kilometern, womit er länger als der Murray River wäre. Allerdings werden diese Teilstrecken, die Flüsse Culgoa, Balonne und Condmine, nicht zum offiziellen Namen gezählt und somit ist der Darling tatsächlich nur der drittlängste Fluss des Kontinents. Nahe Brewarrina entsteht der Darling durch den Zusammenfluss vom Culgoa River und Barwon River. Von dort fließt der Fluss südwärts, bis er bei Wentworth in den Murray River mündet. Während Dürreperioden trocknet der Darling aus und übrig bleibt nur eine Kette von Tümpeln. Bei Hochwasser wiederum wird die Umgebung großflächig überschwemmt. Ein Problem des Darlings ist die zunehmende Versalzung des Gewässers. Gegenmaßnahmen zur Entsalzung bringen eine Entlastung für die Flora und Fauna des Flusses sowie für die Landwirtschaft.

Der 1.339 Kilometer lange Lachlan River ist Australiens viertlängster Fluss. Das Gewässer entspringt im Hochland von New South Wales und mündet bei Oxley in den Murrumbidgee River. Da der Lachlan seinen Ursprung nicht in Gletschern hat, bleibt die Frühjahrsschmelze aus und der Wasserlauf ist sehr unregelmäßig. Während einer Dürreperiode kann es zu einer gänzlichen Austrocknung kommen, wie es zuletzt 1945 passiert ist.

Mit 1.113 Kilometern ist der Cooper Creek, der sowohl Queensland als auch South Australia durchfließt, der fünftlängste Fluss Australiens. Der Barcoo River und der Thomson River vereinigen sich im Outback Queenslands zum Cooper Creek. Durch die Strzelecki-Wüste, vorbei an der Sturts-Steinigen-Wüste und durch die Tirariwüste gelangt der Fluss zum größten See Australiens, dem Lake Eyre. Da der Cooper Creek nur periodisch Wasser führt, wird der Salzsee aber nur selten gespeist. Die Region entlang seines Verlaufs durch die Wüsten Australiens wird Channel Country genannt und ist ein wichtiges Gras- und Weideland für die Viehzucht.


Teilen