Grampians National Park - Victoria



Die raue Bergwelt der Grampians, die nach der gleichnamigen Gebirgskette in Schottland benannt wurde, liegt etwa 250 Kilometer von Melbourne entfernt. Für die Fahrt von der Hauptstadt Victorias bis zu den Hauptzugangsorten des Nationalparks, Halls Gap im Norden und Dunkeld im Süden, muss man etwa drei bis vier Stunden Fahrzeit einplanen.
Der Park ist von etlichen Straßen durchzogen und kann ohne Probleme befahren werden.

Die Bergspitzen des Nationalparks, die das Ende der Great Dividing Range bilden, sind schon von Weitem zu sehen. Mit Eukalyptuswäldern und Heide bewachsene Berghänge oder karge Felsen bestimmen das reizvolle Landschaftsbild im Park. Bunt wird es Anfang Oktober, wenn die unterschiedlichen Wildblumen in den buntesten Farben erstrahlen. Von den unzähligen Arten sind alleine 20 nur in diesem Teil der Welt vorzufinden. Eine Vielzahl an Tieren ist in den Grampians beheimatet, so sind Kängurus und Koalas ebenso anzutreffen wie über 200 Vogelarten, unter anderem der Kookaburra, der auf den Campingplätzen für kurze Nächte sorgt.

Grampains Nationalpark
Berge des Grampains National Park

Der Grampians National Park ist mit seiner rauen Bergwelt bei Wanderern, Bergsteigern oder Mountainbikern gleichermaßen beliebt. Über 200 Kilometer Wanderwege unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade bieten Platz für kurze Spaziergänge oder mehrtägige Wanderungen. Besonders beliebt sind Touren in der Wonderland Range. Von Halls Gap aus führen viele Wege zu den ungewöhnlichen Felsformationen So bieten sich Wanderungen zum etwas klein geratenen „Grand Canyon“ oder zu den „Pinnacles“ an, von denen sich ein spektakulärer Blick auf die umliegenden Klippen bietet. Eine großartige Aussicht bietet sich auch von „The Balconies“, der Balkon Victorias ist auf einem einfachen Fußweg zu erreichen. Sehenswert sind zudem die eindrucksvollen Mackenzie Falls. Mehrere Wasserfälle stürzen sich über einen etwa 20 Meter hohen Felsen, anschließend fließt das Wasser durch ein malerisches Tal.

Nicht nur aus landschaftlicher, sondern auch aus kultureller Sicht ist der Grampians National Park einen Besuch wert. Rund 80 % aller in Victoria gefundenen Felszeichnungen befinden sich in dem Park. Die Koorie-Aborigines haben sich mit etwa 4.000 Wandmalereien, die 200 bis 2.000 Jahre alt sind, verewigt. Im Brambuk Living Cultural Centre gewinnt der Besucher einen guten Einblick in die lokale Geschichte und Kultur sowie die Lebensweise des Stammes.

Im Park befinden sich mehrere Campingzonen, aber auch in Halls Gap bieten sich zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten in Hostels, B&B´s oder Hotels.