Maria Island National Park (Maria-Island-Nationalpark)



Die Insel Maria Island liegt vor der tasmanischen Küste in Australien und ist vollständig als Nationalpark anerkannt. Die Anreise erfolgt üblicherweise mit dem Schiff zwischen Triabunna auf dem Festland und Darlington auf der Insel, alternativ ist der Flug mit einem Kleinflugzeug aus Hobart möglich.

Maria Island war bei Ankunft der ersten Europäer von Aborigines besiedelt, benannt wurde die Insel nach Maria van Diemen. Anfang des neunzehnten Jahrhunderts besiedelten Robbenfänger und Walfänger Maria Island, ehe die Insel von 1825 bis 1832 als Strafkolonie und von 1842 bis 1850 als Bewährungslager für verurteilte Straftäter diente.

Der Unterschied zwischen einem Sträflingslager und einem Bewährungslager bestand darin, dass ersteres primär der Bestrafung und letzteres der Erziehung diente. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts erfolgte ein erfolgloser Versuch der Industrieansiedlung auf der Insel, ehe sie 1930 von Farmern besiedelt wurde. Die Nutzung von Maria Island als Farmland endete, als 1971 die tasmanische Regierung die Entscheidung zur Einrichtung des Nationalparks traf und das Farmland aufkaufte.

Die baulichen Sehenswürdigkeiten auf Maria Island befinden sich im Ort Darlington. Zu ihnen gehören vier Fabriktürme, welche an die versuchte Industrialisierung erinnern. Sie galten nach der Errichtung des Nationalparks zunächst als unansehnlich und sollte gesprengt werden; nachdem die Sprengung gescheitert war, wurden die Überreste der geplanten Industrieansiedlung unter Denkmalschutz gestellt. Die zweite Sehenswürdigkeit auf Maria Island ist das ehemalige Sträflingslager Darlington Probation Station, dessen Gebäude zu einem großen Teil erhalten wurde. Eine schöne Natursehenswürdigkeit sind die nur bei Ebbe zu sehenden Painted Cliffs, wo eisenhaltiges Wasser zur Färbung der Kalksteinfelsen führte. Zu den seltenen Tieren auf Maria Island gehört die Tasmanien-Schleiereule ebenso wie der Wombat.

Wombats
Wombats im Maria Island National Park

Für den Besuch auf Maria Island ist eine Erlaubnis erforderlich, welche die Naturschutzbehörde in Triabunna ausstellt. Maria Island ist nur während des australischen Sommers von Rangers und wenigen Touristen besiedelt. Als Unterkünfte auf Maria Island stehen nur Campingplätze und Mehrbettzimmer im Darlington zur Verfügung, die Campingplätze verfügen auch über einfache Hütten für Gäste ohne eigenes Zelt. Es gibt auf Maria Island keinen Strom und nur eine eingeschränkte Trinkwasserversorgung. Ebenso besteht auf der Insel keine Möglichkeit zu Einkäufen, so dass Urlauber die Verpflegung für die Zeit ihres Aufenthalts nach Maria Island mitnehmen müssen.