Mungo National Park - New South Wales



Der Mungo National Park liegt im Gebiet der Willandra Lakes in New South Wales, das von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde. Am besten erreicht man den Nationalpark von Mildura aus. Die kleine Stadt liegt 110 km südwestlich des Nationalparks an der Grenze zwischen Victoria und New South Wales.

Die Willandra Lakes waren einst ein fruchtbares Gebiet mit flachen Gewässern, die untereinander verbunden waren. Nach der letzten Eiszeit vor mehr als 15.000 Jahren änderte sich das Klima und die Seen trockneten nach und nach aus. Heute präsentiert sich die Landschaft typisch fürs Outback, doch durchaus reizvoll mit seinen ausgetrockneten Seen und den feinen Sanddünen. Die Vegetation ist karg, jedoch sind Sträucher, Eukalyptusarten, Salzbüsche und Gräser zu sehen, die auch den im Mungo National Park beheimateten roten und grauen Kängurus als Nahrung dienen.

Nicht nur aufgrund der einzigartigen Landschaft, sondern auch aus wissenschaftlicher Sicht nahm die UNESCO die Willandra Lakes in ihre Liste auf. Aus archäologischen Funden, die zu den ältesten der Welt zählen, wurden wichtige Informationen zur Entwicklung des Homo Sapiens gewonnen. Ende der 1960er Jahre war der Mungo National Park Fundort von menschlichen Überresten, die einer weiblichen Person zugeordnet wurden, die vor 26.000 Jahre gelebt hatte. Einige Jahre später gab es einen weiteren spektakulären Fund: Relikte eines Mannes, die von Wissenschaftlern sogar auf ein Alter von 40.000 Jahren geschätzt wurden.

Der zweitgrößte See des Gebiets, Lake Mungo, zählt zu den beliebtesten Punkten im Nationalpark. Das ausgetrocknete Gewässer ist im Osten von einer gigantischen Sanddüne umgeben, die ob ihrer riesigen Ausmaße auch „Chinesische Mauer“ genannt wird. Je nachdem, wie die Sonne am Horizont steht, erstrahlt die Düne zu jeder Tageszeit in unterschiedlichen Farbtönen. Besonders interessant ist eine von Aborigines-Rangers geführte Tour durch den Park. Der Ranger gibt Einblicke in die Geschichte der einzigartigen Umgebung sowie der Buschmedizin der Ureinwohner und führt die Besucher außerdem zu versteinerten Eukalyptusbäumen oder altertümlichen Wombatlöchern.

Willandra Lakes in Australien
Willandra Lakes mit einer einzigartigen Landschaft

Campen ist im Nationalpark erlaubt, genaue Informationen zu den Möglichkeiten sowie weitere nützliche Tipps geben Rangers am Eingang zum Park oder im Besucherzentrum.