Naracoorte Caves National Park - South Australia



Der Naracoorte Caves National Park wurde erst 1994 zum Nationalpark, nämlich als die Region aufgrund der umfangreichen Fossilienfunde von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde. Der Nationalpark ist damit das einzige Naturerbe South Australias. Der Park ist klein, nur eine Fläche von rund sechs Quadratkilometern umfasst das Gebiet. Der Teil,
der als Naturerbe gilt und 26 Höhlen umfasst, ist gar nur etwas über drei Quadratkilometer groß. Die südaustralische Hauptstadt Adelaide liegt etwa 313 Kilometer nordwestlich des Nationalparks und ist in etwa vier Stunden mit dem Auto zu erreichen. Das im Osten gelegene Melbourne ist etwas mehr als fünf Stunden entfernt.

Die Besonderheit der Region sind die namensgebenden Höhlen, von denen viele mit spektakulären Stalagtiten und Stalagmiten ausgestattet sind. Die Höhlen formten sich im Laufe von Millionen Jahren, indem Grundwasser den Kalkstein aushöhlte. Aus den durch Ausschwemmungen entstandenen Löchern konnten viele Säugetiere und andere Lebewesen nicht mehr entkommen und sind deshalb heute als Fossilien wichtige Zeitzeugen. Einige der fossiltragenden Gebiete sind bis zu 20 Meter dick und werden für die Zukunft bewahrt. Bessere Methoden und Forschungsgeräte können dann noch besseren Aufschluss über die australische Megafauna geben.

Im Wonambi Fossil Center, Besucherzentrum und Museum, wurde der Regenwald, der vor mehr als 200.000 Jahren an dieser Stelle stand, nachgebildet. Außerdem gibt eine Ausstellung Einblicke in die Welt der ehemals hier beheimateten Tiere. Nicht zu versäumen ist die Victoria Fossil Cave, in der eine Vielzahl an Fossilien entdeckt wurde. Skelette des vor über 45.000 Jahren ausgestorbenen Riesenkängurus und des ebenfalls seit mehreren Tausend Jahren verschwundenen Beutellöwen sind in der Höhle zu bewundern. Die Höhlenlandschaft Alexandra Caves ist besonders wegen ihrer wunderschönen Formationen beliebt. Die Kalksteinhöhle beherbergt eine Fülle von Stalagtiten, Stalagmiten und herrlichen Felsformationen. Besonders sehenswert ist eine Gruppe von Stalagtiten, die sich in einem unterirdischen Teich spiegeln. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Batcave. Zwar darf diese zum Schutz der Tiere und ihrem Nachwuchs nicht betreten werden, mit Kameras können die Tausenden Langflügelfledermäuse im Inneren der Höhle aber beobachtet werden.

Im Nationalpark ist ein Campingplatz vorhanden, weitere Übernachtungsmöglichkeiten findet der Besucher im nahegelegenen Naaracourte.