Sydney Harbour National Park (Nationalpark um den Sydneyer Hafen)



Der Nationalpark um den Hafen von Sydney ist etwas weniger als vier Quadratkilometer groß. Es handelt sich beim Sydneyer Hafen-Nationalpark nicht um ein zusammenhängendes Gebiet, sondern um verschiedene rund um den Hafen gelegene Flächen sowie einige kleinere Inseln.

Der Sydney Harbour Nationalpark wurde 1975 eingeweiht, ein Teil des Gebietes war unter dem Namen Nielsen Park bereits seit 1911 geschützt. Dieser auch heute im Sprachgebrauch weiterhin oft als Nielsen Park bezeichnete Teil des Sydneyer Hafen-Nationalparks befindet sich überwiegend an der Küste und bietet ausgezeichnete Surfmöglichkeiten.

Das Besucherzentrum des Sydneyer Hafen-Nationalparks befindet sich im Greycliffe House. Das Gebäude stammt aus dem achtzehnten Jahrhundert und kombiniert in seiner Bauweise Elemente englischer Landvillen mit Stilelementen griechischer und römischer Tempel. Das ursprüngliche Gebäude brannte 1897 ab, es wurde jedoch dem Originalbau getreu neu errichtet. Typische Landschaften für den Sydney Harbour National Park sind Eukalyptuswälder und die Heidelandschaft.

Die meisten der im Syndeyer Hafen-Nationalpark lebenden Säugetiere sind nachtaktiv, so dass Parkbesucher sie überwiegend am Abend sehen können. Interessante Säuger im Sydney Harbour National Park sind Flughunde, Fledermäuse, das Nasenbeuteltier, Ameisenigel und verschiedene Arten der Beutelmäuse. Zu den im Sydneyer Hafen-Nationalpark beheimateten Vögeln gehört der Weißbauchseeadler ebenso wie dort brütende seltene Zwergpinguine.

Die Halbinsel North Head bildet eine der Begrenzungen der Sydneyer Hafeneinfahrt und gehört ebenfalls zum Sydney Harbour National Park. Auf der Halbinsel befand sich früher die Quarantänestation, in welcher sich Neueinwanderer ebenso wie Kriegsheimkehrer vorübergehend aufhalten mussten, wenn die Einwanderungsbehörden vermuteten, dass sie unter einer ansteckenden Krankheit litten. Die Gebäude der ehemaligen Quarantänestation auf North Head werden heute als Hotel genutzt, in einem Teil des Gebäudekomplexes ist ein Museum über die Geschichte der Station untergebracht. Das Museum ist ebenso wie das Hotelrestaurant ein beliebtes Ziel bei Tagesausflügen. North Head war vor der Ankunft der Europäer in Australien ein wichtiger Begräbnisplatz und ein Kultzentrum für die Aborigines.

Fledermäuse in Australien
Fledermäuse im Sydney Harbour National Park