Orchideen



Orchideen in Australien
Orchideen - "Königin der Blumen"
In Australien sind etwa 1.000 Orchideenarten beheimatet, die auf dem ganzen Kontinent und Tasmanien zu finden sind. Weltweit sind 15.000 bis 30.000 Arten der „Königin der Blumen“ bekannt.

Je nach Wuchs werden Orchideen in zwei Gruppen eingeteilt: Man unterscheidet zwischen Epiphyten, die auf Steinen, Felsen oder auch anderen Pflanzen leben, und den terrestrischen Pflanzen oder Erdorchideen. Mehr als die Hälfte aller Orchideen Australiens sind den Erdorchideen zuzuordnen. Im Südwesten des Landes sind alleine 300 Arten zu finden, viele davon sind endemische Pflanzen.

Die wohl bekannteste und schönste Orchideenart Australiens ist die Cooktown Orchidee, Dendrobium phalaenopsis, die gleichzeitig auch die Nationalblume des Bundesstaates Queensland ist. Beheimatet ist die Orchidee im nördlichen Queensland, von Johnston River nahe Innisfail bis zur Cape York Peninsula. Trotz ihres Vorkommens in tropischen Gebieten ist die Cooktown Orchidee nicht als Regenwaldpflanze zu bezeichnen. Die zu den Epiphyten zählende Pflanze wächst in exponierten Lagen an Baumstämmen und blüht üblicherweise in der trockenen Jahreszeit. Die Orchidee wird bis zu 80 Zentimeter groß und trägt bis zu 20 Blüten, die zwischen drei und sechs Zentimeter breit sind und eine hell- bis dunkellila Farbe aufweisen. Selten sind auch weiße Blüten zu sehen.

Außergewöhnlich ist die Rhizanthella gardneri, die erst Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt wurde und heute vom Aussterben bedroht ist. Nicht einmal 50 Pflanzen wurden an sechs verschiedenen Plätzen in Western Australia gefunden. Die Pflanze gedeiht in nährstoffarmen Lehmböden, nahe des australischen Teebaumes, vereinzelt sind in der Nähe auch Akazien oder Eukalyptusbäume zu sehen. Das Besondere an der Orchideenart ist seine Fähigkeit, ein Leben unter der Erde zu führen. Wachstum, Blüte und Fruchtentwicklung finden unterirdisch statt. Aufgrund der fehlenden grünen Pflanzenteile findet keine Fotosynthese statt. Die notwendigen Nährstoffe erhält die Pflanze von einem Pilz, der in Symbiose mit den Wurzeln des Teebaumes lebt.

Orchideen in Australien
Etwa 1.000 Orchideenarten gibt es in Australien


Teilen