Ayers Rock – Uluru



Der Ayers Rock oder Uluru ist eine Gesteinsformation im Uluru-Kata Tjuta National Park im australischen Outback. Die Entfernung von Alice Springs beträgt mehr als vierhundert Kilometer, aus einem ursprünglich kleinen für Touristen erschlossenen Gebiet in der Nähe des Berges hat sich die weiterhin auf die Versorgung der Gäste
Ayers - Rock
Ayers Rock
ausgerichtete
Kleinstadt Yulara in etwa zwanzig Kilometern Entfernung zum Uluru entwickelt, von wo aus regelmäßig Touren zum Berg angeboten werden.

Yulara lässt sich bequem mit dem Flugzeug aus der australischen Hauptstadt sowie aus Alice Springs erreichen, das größere Erlebnis bietet aber die weiterhin beliebte Fahrt ab Alice Springs durch das Outback. Wer die Fahrt nicht selbst mit dem Mietwagen zurücklegen möchte, kann eine der zahlreich angebotenen Reisebusfahrten nutzen. Bei einer in Deutschland vorgenommenen Buchung der Unterkunft in Yulara ist darauf zu achten, dass die Stadt bevorzugt als Ayers Resort vermarktet wird. Ayers Rock ist die englische Bezeichnung für den Berg, heute wird wieder verstärkt Uluru als Name des Berges in der Sprache der australischen Ureinwohner verwendet.

Der Uluru ist ein Inselberg, welcher sich etwa dreihundertfünfzig Meter vom umliegenden Gebiet abhebt und sich insgesamt etwa achthundertsechzig Meter oberhalb des Meeresspiegels befindet. Ein Inselberg ist dadurch gekennzeichnet, dass er als einzige Erhebung innerhalb einer Ebene oder eines Hochplateaus erscheint.

Der Uluru ist besonders während des Sonnenunterganges schön anzusehen, wenn er auf Grund seiner Gesteinsschichten hellrot leuchtet. Der Berg ist bei einer Breite von zwei Kilometern etwa drei Kilometer lang und zählt zu den natürlichen Wahrzeichen Australiens.

Die große Bedeutung des Uluru für die Aborigines erklärt sich aus ihrer Mythologie, wonach jede Traumzeitreise gedanklich an diesem Berg endet oder beginnt. Als Traumzeit gilt in den Vorstellungen der australischen Ureinwohner die Zeit vor der Entstehung der heutigen Welt, spirituell besonders begabte Menschen können sich an heiligen Orten in diese Zeit hineinversetzen oder mit ihren Wesen Kontakt aufnehmen.

Das bekannteste Wesen der Traumzeit ist in der Vorstellung der Aborigines die Regenbogenschlange. Nach dem Tod geht jede Seele gemäß der Vorstellung der Aborigines in die Traumwelt, bis sie sich in einer weiteren Lebensform erneut manifestiert.

Der religiöse Bedeutung des Uluru für die australische Urbevölkerung widerspricht es nicht, wenn die Stätte von Touristen besucht wird. Mit Rücksicht auf das religiöse Empfinden sollen jedoch keine Steinchen als Erinnerungsstücke mitgenommen werden, da dieses Verhalten eine Verletzung der heiligen Stätte bedeutet.

Uluru
Blick auf den Ayers Rock