Great Alpine Road



Mit einer Länge von etwas mehr als 300 Kilometern ließe sich die Great Alpine Road an einem Tag abfahren – aber das würde bedeuten, einige der schönsten Aussichten Australiens einfach links liegen zu lassen. Bewährt hat es sich, sich für die Route drei Tage Zeit zu nehmen, um wirklich alle Highlights in ihrer ganzen Pracht zu genießen.

Snowy - Mountains
Snowy Mountains



Einige grundlegende Infos: Die Great Alpine Road befindet sich im Bundesstaat Victoria, also im Südosten des Landes. Sie ist die höchste befestigte Straße Australiens und das ganze Jahr über befahrbar. Ausgangspunkt ist Wangaratta (wo übrigens Ned Kelly, Australiens berühmtester Outlaw, einige Jahre sein Unwesen trieb), gut 200 Kilometer nordöstlich von Melbourne gelegen. Nachdem die Route auf eine Höhe von bis zu 1.800 Metern geführt hat, erreicht sie in Bairnsdale im Osten Victorias ihr Ziel.

Ihren Namen bekam die Great Alpine Road, weil sie als Pendant zur Great Ocean Road gilt, der weltberühmten Panoramastrecke im Südwesten von Victoria.

Übrigens: Wer einen Camper mieten und die Route abfahren möchte, bekommt bei Anbietern wie CU Camper für Wohnmobile in Australien maßgeschneiderte Angebote.

Heimat der besten Weine Australiens



Die Great Alpine Road beginnt im Norden bei Wangaratta, führt hinauf bis auf 1.800 Meter und endet auf Meereshöhe in Bairnsdale, dem Tor zu den Gippsland Lakes an der Küste. Sie lässt sich natürlich auch in umgekehrter Richtung befahren.

Weinanbau in Barossa Valley
Barossa Valley



Neben einer spektakulären Landschaft mit Bergen, Schluchten und Tälern erwartet die Besucher eine Vielzahl von Aktivitäten wie Radfahren, Wandern oder – im Winter – Skifahren, zum Beispiel in Australiens größtem Skigebiet Falls Creek. Nicht zu vergessen, dass Victoria als Adresse Nummer eins für australische Weine gilt! Hier werden seit beinahe 200 Jahren unter anderem die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Shiraz angebaut.

Ausgewählte Highlights entlang der Great Alpine Road



Beechworth: Der kleine Ort war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Hotspot des Victorianischen Goldrausches – eine Periode, in der in Beechworth mehr Gold als an irgendeinem anderen Ort der Welt gefunden wurde. Noch heute zeugen die vielen gut erhaltenen historischen Gebäude von dieser wilden Zeit.
Mount-Buffalo-Nationalpark: Schon Ende des 19. Jahrhunderts zum Nationalpark erklärt, bietet Mount Buffalo fantastische Felsformationen, spektakuläre Wasserfälle und grandiose Aussichtspunkte auf die umliegenden Alpen.

Mount Hotham: Über Harrietville führt die Great Alpine Road zum höchsten Skiort von Victoria, Mount Hotham Village. Der Mount Hotham selbst ist 1.861 Meter hoch und bietet im Winter zahlreiche Skiabfahrten, darunter mit Mary’s Slide eine der schwierigste Pisten Australiens.

Danny’s Lookout: Ganz in der Nähe von Hotham Heights befindet sich Danny’s Lookout – ein Aussichtspunkt, der eine fantastische Aussicht auf den Mount Feathertop (1.922 Meter hoch) und den umliegenden Alpine National Park bietet.

Bairnsdale: Die Stadt am Ufer des Mitchell River bildet den Schlusspunkt der Great Alpine Road. Von hier aus geht’s zur riesigen Seenlandschaft Gippsland Lakes, an deren Rand wiederum der Ninety Mile Beach liegt, einer der längsten ununterbrochenen Strände der Welt.