Great Barrier Reef - Großes Barrierenriff



Das Great Barrier Reef ist mit einer Länge von mehr als zweitausenddreihundert Kilometern das weltweit größte Korallenriff und befindet sich vor der australischen Küste. Das Great Barrier Riff kann bei Tagesausflügen ebenso wie bei mehrtägigen Segeltörns besichtigt werden. Am nächsten an der Küste des australischen Bundesstaates
Korallen in Australien
Korallen im Great Barrier Reef
Queensland
befindet
sich das Korallenriff bei der Stadt Clairns, am weitesten ist es mit zweihundertfünfzig Kilometern bei Gladstone von der Küste Australiens entfernt. Das Riff wurde seitens der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt.

Das Große Barrienriff ist kein einheitliches Riff, sondern besteht vielmehr aus einer Reihe unterschiedlicher Riffe sowie zahlreicher Inseln und Sandbänke. Der größte Teil des heutigen Riffgebietes einschließlich der Inseln gehörte ursprünglich zum Festland. Die heute am Great Barrier Reef zu sehenden Korallenskelette haben ein Alter von bis 10 000 Jahren. Korallen sind Nesseltiere und vermehren sich sowohl geschlechtlich als auch ungeschlechtlich. Die geschlechtliche Vermehrung der Korallen am Great Barrier Reef bewirkt jährlich im November die sehr farbenprächtige Korallenblüte.

Am Great Barrier Reef wurden dreihundertneunund-
fünfzig verschiedene Arten Korallen nachgewiesen. Das Große Barrierenriff bietet zahlreichen weiteren Tieren wie seltenen Seesternen und Muscheln ebenso Heimat wie einer Reihe von Fischen. Zu den bunten und seltenen am Great Barrier Reef zu beobachtenden Fischen gehören Antennen-Feuerfische ebenso wie verschiedene Arten der Falterfische. Neben großen Fischen wie Muränen und Haien lassen sich auch Meeressäuger wie der Buckelwal am Great Barrier Reef beobachten.

Die meisten Angebote für Ausflüge zum Great Barrier Reef finden Urlauber in Airlie Beach und Clairns. Die besten Einblicke in die Lebenswelt am australischen Korallenriff erhalten sie beim Tauchen und Schnorcheln. An vielen Plätzen sind Schutzzäune angebracht worden, so dass Schnorchler und Taucher vor eventuellen Angriffen von Riff-Haien oder Muränen geschützt sind. Wer nicht selbst tauchen oder schnorcheln möchte, kann auch eine Fahrt mit dem Glasbodenboot oder einem Tauchboot zum Great Barrier Reef buchen.

Der Flughafen Whitsunday Coast Airport liegt bei Airlie Beach und ist durch Inlandsflüge mit der Hauptstadt Australiens verbunden. Für längere Aufenthalte am Great Barrier Reef bietet sich die Urlaubsbuchung auf einer der innerhalb des Gebietes gelegenen Inseln an; sowohl auf mehreren der Whitsuday Islands als auch auf Dunk Island stehen moderne Resorts zur Verfügung.

Great Barrier Reef in Australien
Great Barrier Reef


Teilen