Whitsunday Islands



Vor der Küste Queenslands, westlich des Great Barrier Reefs, liegt die Inselgruppe der Whitsunday Islands, zu deutsch Pfingstsonntagsinseln, die zu den besten Segelrevieren der Welt zählen. Wunderschöne Strände, glasklares Meer und die herrliche Unterwasserwelt der vorgelagerten Riffe machen die Inselgruppe zu einem der beliebtesten Reiseziele in Queensland.
Vom Festland aus werden Tagesausflüge angeboten, auf einigen der Inseln bieten sich auch Übernachtungsmöglichkeiten.

Erreichbar sind die Inseln per Schiff von Airlie Beach oder Shute Harbour. Die bewohnte Insel Hamilton Island ist außerdem an das Flugnetz der einheimischen Fluglinien angeschlossen. Flüge operieren von Brisbane, Cairns, Sydney oder Melbourne. Das Klima ist subtropisch und punktet mit warmen Sommern und milden Wintern, mit Regenzeit von Januar bis März. Die durchschnittliche Wassertemperatur von 22° C lädt das ganze Jahr über zum Baden ein, in den Monaten Oktober bis April ist allerdings aufgrund der Quallen Vorsicht geboten.

Die 74 Inseln und die Gewässer der Inselgruppe wurden zum Whitsunday Islands National Park zusammengefasst. Grün bewachsene Hügel erinnern daran, dass es die Inseln eigentlich nur die Gipfel eines im Meer versunkenen Gebirges sind, das während der letzten Eiszeit vom Festland getrennt wurde. Der Name der Inselgruppe ist auf James Cook zurückzuführen, der am Pfingstsonntag 1770 die Inselgruppe durchquerte und die Passage Whitsunday Passage nannte. Einige der Inseln wie etwa Hayman Island, Hamilton Island oder Daydream Island werden als Inselresorts betrieben und laden zu entspannten Ferientagen. Andere Inseln wie Whitsunday Island werden nur im Zuge von Tagesausflügen angesteuert und wieder andere gehören einzig der Tierwelt, wie etwa Bird Island, wo sich Brutkolonien von Seevögeln befinden.

Whitsunday Islands in Australien
Whitsunday Islands - Pfingstsonntagsinseln

Die idyllischen Inseln bieten beste Möglichkeiten zum Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen und Relaxen. Zahlreiche Wanderwege führen auf die üppig bewachsenen Hügel, von denen sich herrliche Blicke auf die Umgebung bieten. Whitsunday Island ist die größte der Inseln, wie die meisten der Inselgruppe aber unbewohnt. Auf der Insel befindet sich mit dem Whitehaven Beach einer der schönsten Strände weltweit. Der rund sieben Kilometer lange Sandstrand weist einen Quarzgehalt von über 99 % auf und gilt damit als der weißeste Strand der Welt. Während der Monate Juni bis September kommen Freunde von Tierbeobachtungen auf den Whitsunday Islands ganz auf ihre Kosten. In dieser Zeit ziehen nämlich die Buckelwale an den Inseln vorbei. Einen großartigen Blick auf die Inselwelt der Whitsunday Islands bietet die Aussichtsplattform Cannonvale Lookout oberhalb des Airlie Beach am Festland.

Whitsunday Islands in Australien
Whitsunday Islands - wunderschöne Strände und glasklares Meer