Tauchen



Ohne Zweifel zählen die Tauchgründe Australiens zu den faszinierendsten der Welt. Über 4.000 verschiedene Fischarten und rund 500 unterschiedliche Korallen sind in den Gewässern Australiens vorzufinden. Diese Vielfalt ist vor allem auf die unterschiedlichen Klimazonen zurückzuführen. Einzigartig ist die Tatsache, dass unglaubliche 80 Prozent aller Meeresbewohner nur
in diesem Teil der Erde zu finden sind. Entlang der 36.735 Kilometer langen Küstenlinie findet sich eine große Anzahl an herrlichen Tauchplätzen. Der großartige Fischbestand, Robben, Delfine und Mantas entzücken ebenso wie Höhlen und Flugzeug- oder Schiffwracks.

Die Tauchschulen des Landes bieten eine Vielzahl an Kursen für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene. Die Ausbildung erfolgt nach PADI-Standard, der weltweit anerkannt wird. Wer seine teure Ausrüstung nicht mitnehmen möchte, kann sich in den Tauchbasen modernstes Equipment ausleihen.

Der beste Tauchspot Australiens ist unbestritten das Great Barrier Reef. Auf über 2.000 Kilometern erstreckt sich das weltgrößte Korallenriffsystem, das sogar aus dem All zu sehen ist. Die Vielfalt der Meeresbewohner ist überwältigend: In den Weich- und Hartkorallen zaubern Clownfische, Seepferdchen, Steinfische und weitere über 1.500 Fischarten ein farbenfrohes Bild. Zudem sechs verschiedene Schildkrötenarten, Delfine, Wale, Seekühe und Rochen, um nur einige zu nennen. Die interessantesten Tauchplätze liegen in der Coral Sea oder am nördlichen Teil des Riffs. Aufgrund der Entfernung werden diese Plätze aber meist nur im Zuge von mehrtägigen Tauchausflügen angesteuert.

Im nördlichen Great Barrier Reef liegt mit Cod Hole einer der besten Tauchplätze der Welt, der besonders für seine großen Fische bekannt ist. Hochseefische, Barrakudas und Muränen sind ebenso zu sehen wie die berühmten Riesen-Zackenbarsche. Ebenfalls sehr beliebt ist das 350 Kilometer von Cairns entfernt liegende Osprey Riff. Das nördlichste der Riffe ist für die großartigen Sichtweiten und die Fischvielfalt bekannt. Besonders spektakulär sind die farbenprächtigen Korallen, die oftmals eine Höhe von bis zu zwei Metern erreichen.

Tauchen in Australien
Tauchen in Australien

Großartige Tauchgebiete finden sich aber auch in den anderen Bundesstaaten. Rund um Australien liegen zahlreiche Schiffwracks auf dem Meeresboden, so etwa nahe Kangaroo Island in South Australia, in Warnambool in Victoria oder King Island vor Tasmanien. Bei Tauchern immer beliebter wird Western Australia. Am Ningaloo Reef etwa bieten sich beste Voraussetzungen für Korallentaucher. Ebenfalls ein Tipp ist Rowley Shoals nahe Broom, wo noch immer Perlentaucher unterwegs sind.