Cairns



Der Norden Queenslands begeistert mit seiner unberührten Natur zu Lande und dem einzigartigen Great Barrier Reef vor der Küste. Als Ausgangspunkt für Erkundungen in der Region bietet sich die Stadt Cairns, viertgrößte Stadt des Bundesstaates, an.

Schon die Aborigines ließen sich vor mehreren Tausend Jahren in der Region vom heutigen Cairns nieder. Für die Europäer entdeckte James Cook 1770 die Gegend. Siedler kamen allerdings erst rund 100 Jahre später nach Cairns, nämlich als Gold entdeckt wurde. Die Gründung der Stadt erfolgte im Jahre 1876 durch William Wellington Cairns, dem Gouverneur des Bundesstaates. Der Hafen der Stadt diente dem Export von Gold, weiteren Bodenschätzen und Holz. Heute wird hauptsächlich Zuckerrohr exportiert.

Das touristische Zentrum der Stadt bildet die etwa zwei Kilometer lange Esplanade, wo sich zahlreiche Hotels, Restaurants und Cafés befinden. An der Uferpromenade steht alles im Zeichen des Sports. Eine Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten, aber auch das große Schwimmbad und das kostenlose Fitnessprogramm sorgen für abwechslungsreiche Stunden. Nicht zu versäumen ist der jeden Samstag an der Esplanade stattfindende Markt. Allerlei Wissenswertes über die Geschichte der Stadt und die Besiedelung erfährt der Urlauber im Cairns Museum. Einen besonderen Einblick in die Geschichte der Ureinwohner bietet der Tjapukai Aboriginal Kulturpark, wo Aborigines ihre Jahrtausende alten Traditionen präsentieren. Besonders beliebt ist die Fahrt mit der über sieben Kilometer langen Skyrail. Die Kabine der Seilbahn schwebt nur wenige Meter über den Baumwipfeln des Regenwaldes und bietet so herrliche Blicke auf die unberührte Natur. Zudem bietet sich ein Besuch in den Flecker Botanical Gardens an, der viele seltene Pflanzen beherbergt.

Das größte Naturwunder Australiens liegt direkt vor der Küste der Stadt. Das Great Barrier Reef begeistert mit seiner vielfältigen Unterwasserwelt und ist in nur rund 1 ½ Stunden mit dem Schnellboot zu erreichen. In etwa der gleichen Zeit fährt man am Festland zum Daintree National Park, der zum UNESCO Welterbe der Wet Tropics of Queensland gehört. Der tropische Regenwald und seine Pflanzen- und Tierwelt sind absolut sehenswert. Ebenfalls gerne besucht werden die Atherton Tablelands. Das Hochplateau mit seinem angenehmen Klima bietet vor allem in den heißen Sommermonaten eine willkommene Abkühlung. Die tropischen Kraterseen, die wunderschönen Wasserfälle und der Curtain Fig Tree, ein Urwaldriese gigantischen Ausmaßes, sorgen für abwechslungsreiche Tage.

Cairns in Australien
Eine außergewöhnliche Zugfahrt in Cairns

Die Strände in der Region um Cairns und das Meer bieten sich für sportliche Aktivitäten aller Art an. Ob Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Segeln oder Parasailing – in Cairns wird dem Urlauber bestimmt nicht langweilig. Besondere Vorsicht ist in den Monaten zwischen Oktober und April geboten, denn dann ist das Meer voll von tödlichen Würfelquallen.