Launceston in Tasmanien



Launceston ist die neben Hobart zweitgrößte Stadt Tasmaniens. Die Stadt liegt am Zusammenfluss des North Esk River mit dem South Esk River zum Tamar River, die Entfernung zum Meer (Bass Strait) beträgt etwa fünfundsechzig Kilometer. Die Gezeiten machen sich in Launceston bemerkbar. Zwischen der tasmanischen Hauptstadt Hobart und Launceston verlaufen
zwei gut ausgebaute Fernstraßen; während der deutlich kürzere Weg durch das Inselinnere Tasmaniens verläuft, führt der bei Touristen beliebtere Weg weitgehend an der Küste entlang. Die Eisenbahnlinie zwischen Launceston und Hobart wird zurzeit nur für den Gütertransport genutzt.

Die endgültige europäische Gründung der heutigen Stadt Launceston erfolgte im Jahr 1806 zunächst unter dem Namen Patersonia. Zwei Jahre vor der auf Dauer angelegten Besiedlung befand sich auf dem Stadtgebiet bereits ein vorübergehendes Camp, William Paterson als Stadtgründer experimentierte innerhalb dieses Zeitraumes mit verschiedenen Plätzen zwischen Launceston und der Mündung des Tamar River bei George Town. Der ursprüngliche Hafen der Stadt Launceston wurde vor dem Zusammenfluss der beiden Flüsse am beiden Ufern des North Esk River errichtet. Heute gehören die einstmals bedeutenden Hafenanlagen der Stadt zu den touristischen Sehenswürdigkeiten, während sich der deutlich weniger umfangreiche Hafenbetrieb zum Tamar River verlegt hat; die meisten Güter werden jedoch von der Flussmündung bei George Town auf dem Landweg in die Stadt gebracht. Schifffahrten auf den Flüssen in Launceston dienen heute vorwiegend touristischen Zwecken.

Eine schöne Natursehenswürdigkeit in Launceston ist die Felsenschlucht Cataract Gorge. Bei einer Wanderung entlang dieser Schlucht gelangt der Besucher zu Bergseen, aus welchen die Wasserfälle der Schlucht gespeist werden. Des Weiteren ist die Penny Real World ein beliebtes Ausflugsziel, sie vereinigt Elemente eines Museumsdorfes mit einem Vergnügungspark. Highlights während eines Parkbesuches sind neben den Achterbahnen die Fahrt mit der historischen Straßenbahn sowie mit einem Raddampfer.

Launceston in Australien
Launceston die zweitgrößte Stadt Tasmaniens mit zahlreichen Ausflugszielen

Innerhalb des Stadtgebietes von Launceston bilden die großflächigen Parks ebenso Attraktionen wie die zahlreichen gut erhaltenen Häuser im viktorianischen Baustil. Das Queen Vitoria Museum zeigt neben historischen Exponaten Kunstwerke aus Tasmanien, anderen australischen Staaten und aus dem Ausland. Wichtige Abteilungen des Museums befassen sich mit der Geschichte Tasmaniens sowie mit den Naturwissenschaften. Des Weiteren befindet sich ein komplett eingerichteter traditioneller chinesischer Tempel auf dem Museumsgelände. Einen weiteren kulturellen Höhepunkt in Launceston bildet das jährliche Musikfestival.