Strände in Tasmanien



Die Wineglass Bay gilt als der schönste Strand Tasmaniens und wird auch in zahlreichen Top 10 Listen der besten Strände Australiens geführt. In rund drei Autostunden von Hobart erreicht man den Coles Bay Parkplatz nahe der Wineglass Bay. Vom Parkplatz aus muss der Rest des Weges aber zu Fuß zurückgelegt werden. Der Aufwand lohnt sich, denn die
etwa einstündige Wanderung durch die unberührte Natur des Freycinet National Park ist ein Erlebnis für sich. Angekommen bietet die unberührte Bucht mit dem weißen Sandstrand und den dahinter liegenden Wäldern einen atemberaubenden Anblick.

Ebenfalls nur per Boot oder zu Fuß ist der nahegelegene Hazards Beach erreichbar. Der Strand zieht sich von den Wanderwegen im Süden des Nationalparks bis zum Fuße der Hazards Mountain Range. In den kleinen Buchten am Ende des Strandes bieten sich beste Voraussetzungen, um mit dem Schnorchel die wunderschöne Unterwasserwelt zu erkunden. Auch Schwimmen ist am Hazards Beach gut möglich, Strömungen kommen aber immer wieder vor.

Boat Harbour Beach liegt an der Nordwestküste Tasmaniens, etwa eine Stunde von Devonport entfernt. Das charmante Städtchen liegt malerisch zwischen dem Meer und den Hügeln der Insel. Vom Ort abgesehen, sorgen auch der wunderschöne weiße Sandstrand und das türkisblaue Meer für Postkartenidylle. Das Wasser der Bass Strait kann durchaus kalt sein, wen dies nicht stört, darf sich aber auf ein erfrischendes Bad freuen. Auch Schnorchler, Taucher und Surfer finden in Boat Harbour Beach beste Bedingungen vor.

Vom Eddystone Point bis Binalong Bay im Nordosten Tasmaniens erstreckt sich die lange Bay of Fires. Nur rund 2 ½ Stunden von Launceston bieten herrliche weiße Sandstrände, glasklares Meer und die mit orangefarbenen Flechten bewachsenen Granitfelsen einen atemberaubenden Anblick. Der nördliche Teil der Bucht gehört zum Mount William National Park, der südliche Teil ist ein Naturschutzgebiet. Für Besucher bieten sich zahlreiche Freizeitmöglichkeiten: Bootsfahrten, Surfen, Angeln, Schwimmen oder Vogelbeobachtungen stehen am Programm. Besonders beliebt ist der Bay of Fires Walk entlang der 29 Kilometer langen Bucht.

Surfen in Australien
Tasmaniens Strände - Optimal für Surfer

Vor der Nordostküste Tasmaniens liegt Flinders Island. Die landschaftlich äußerst reizvolle Insel am östlichen Ende der Bass Strait ist mit dem Flugzeug oder mit der Fähre erreichbar. Der Trousers Point im Südwesten der Insel bietet herrliche Blicke auf die umliegenden weißen Sandstrände, das glasklare Meer, die Sanddünen und das dahinter liegende Strzelecki Massiv. Auf der nordwestlichen Seite des Points, in der Fotheringate Bay, begeistern vom Wasser ausgespülte Felsformationen wie der Melbourne Cup oder der Hippopotamus Rock.