Strände in Victoria



Rund 100 Kilometer südwestlich der Großstadt Melbourne liegt direkt an der bekannten Great Ocean Road mit Bells Beach einer besten Surfspots Australiens. Die Wellen sind oftmals unberechenbar, weswegen Anfänger lieber auf die Surfreviere im nahegelegenen Torquay oder Anglesea ausweichen sollten. Wer den Surfern nur zusehen möchte, selbst aber Sonnenbaden,
Schwimmen oder Angeln vorzieht, findet in der Zealy Bay in Torquay beste Bedingungen vor. Der Bells Beach gilt als eines der Surfmekkas Australien, wo in den umliegenden Shops alles angeboten wird, was das Surferherz begehrt. Jedes Jahr im April findet der Rip Curl Pro Surfwettbewerb statt, bei dem die besten Surfer der Welt antreten.

Wer die Twelve Apostels an der Great Ocean Road besucht, dürfte eventuell auch zum Gibson Beach gelangen. Über Stufen erreicht man den Sandstrand nahe der Twelve Apostels, von dem sich herrliche Blicke auf das Naturdenkmal bieten.

Entlang der Küste Victorias zieht sich 150 Kilometer lang der Ninety Mile Beach. Der Strand beginnt in Port Albert, rund 250 Kilometer östlich von Melbourne, und erstreckt sich bis Lakes Entrance in New South Wales. Die langen Sanddünen trennen die Seen und Lagunen des dahinter liegenden Gippslands, eines der wirtschaftlich wichtigsten Gebiete Australiens, vom Meer. Im nordöstlichen Teil liegt der Ninety Mile Beach im The Lakes Nationalpark, im Südwesten im Gippsland Lakes Coastal Park. Die Brandung am weißen Sandstrand ist sehr stark und Schwimmen ist nur in Woodside und Seespray empfohlen, wo während des Sommers Rettungsschwimmer Dienst tun. Für Surfer hingegen sind die Wellen und Strömungen perfekt, bei einem Spaziergang am Strand sind entlang der Küste immer wieder Surfer zu beobachten.

St. Kilda ist ein populäres Naherholungsgebiet für die Einwohner Melbournes. Nur rund sieben Kilometer vom Geschäftsviertel entfernt hat sich der Stadtteil zu einem beliebten Pflaster für Künstler und Partybegeisterte entwickelt. Die Vielzahl an Restaurants, Bars, Parks und Geschäfte sowie der herrliche Strand ziehen viele Urlauber an. Am langen St. Kilda Beach sind zahlreiche Wassersportarten sowie Schwimmen und Sonnenbaden bestens möglich.

Coastal Park in Australien
Der weiße Sandstrand vom Coastal Park

Von St. Kilda nur wenige Fahrminuten der Port Philip Bay entlang liegt Brighton Beach. Die direkt am Strand gelegenen bunten Badeboxen und das historische Seebad vermitteln ein einmaliges Flair. Mit seinem ruhigen Meer und dem schönen Sandstrand ist der Brighton Beach besonders bei Familien sehr beliebt. Der Strand hat den Ruf als einer der sichersten Strände Melbournes. Ein altes Gesetz besagt übrigens, dass am Brighton Beach nur Schwimmbekleidung, die sämtliche Stellen von den Knien bis zum Hals bedeckt, erlaubt ist. Diese Vorschrift wird aber erfreulicherweise weder kontrolliert, noch werden Verstöße geahndet.