Australien - Kontinent der fantastischen Tiere



Australien besitzt eine einzigartige Tierwelt,
Känguru-Rudel in Australien
Kängurus die bekanntesten Tiere Australiens
die es sonst nirgendwo gibt. Da der Kontinent lange Zeit hindurch isoliert war, konnten sich seltsame und außergewöhnliche Tierarten entwickeln. Leider sind immer wieder Spezies vom Aussterben bedroht. Um ihr Überleben zu sichern, wurden zirka 2000 großflächige Nationalparks und Naturschutzgebiete ausgewiesen, die auch Teile des Meeres einbeziehen. Einige der Schutzgebiete gehören zum Weltkulturerbe, beispielsweise das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Welt.

Australien besteht nicht nur aus Wüsten, sondern auch aus tropischen Regenwäldern und großen Sumpfgebieten. Im Lauf der Jahrtausende haben sich Australiens Tiere an die teilweise extremen Wetterverhältnisse dieser Landschaften wie Trockenzeiten, Überschwemmungen und Feuersbrünste angepasst.

Etwa 800 Vogelarten leben in Australien, von denen ungefähr die Hälfte nur dort vorkommt. Zu den bekanntesten zählen der Laufvogel Emu oder der „Lachender Hans“, eine Eisvogelart. Die Heimat vieler Papageien, wie Wellensittiche, Loris und Kakadus liegt ebenfalls in Australien.
Zur Liste der Tiere in Australien

Koalas, Tiere in Australien
Koala-Bären in Australien
Typisch für den Kontinent sind die Beuteltiere. Sie gehören zu den Säugetieren und nähren ihren Nachwuchs in einem Brustbeutel. Etwa 230 Säugetierarten gibt es in Australien. Zu den bekanntesten Beuteltieren zählen Kängurus, Koalas, Possums, Beutelmäuse, Gleitbeutler, Wombats oder der Tasmanische Beutelteufel. Manche Beuteltiere legen sogar Eier und säugen die geschlüpften Jungtiere in ihrer Beuteltasche. Zum Beispiel der Ameisenigel oder das Schnabeltier, welches wie eine Mischung aus Ente und Biber aussieht. In der freien Natur wird man die meisten dieser Tiere schwer zu Gesicht bekommen. Sicherer ist ein Besuch in einem der abwechslungsreichen Tierparks, in welchen man viele Tiere Australiens kennenlernen kann.

Zwei Drittel der australischen Schlangen sind extrem giftig. Dazu gehören die Giftnatter Taipan und die Tigerotter. Schildkröten, Echsen und Krokodile vertreten die Reptilien. In den Gewässern vor den australischen Küsten tauchen die größten Fische der Welt, die Walhaie. Ferner lassen sich Delfine, Wale und Zwergpinguine beim Spielen beobachten. Der Dingo, ein nur in Australien lebenden Wildhund wird von den Schafzüchtern nicht gerne gesehen, da er hin und wieder Schafe reißt.

Die ersten einreisenden Europäer brachten vor über 200 Jahren Tiere aus ihrer Heimat mit. Leider sind die meisten davon inzwischen zu einer Plage geworden und zerstören den Lebensraum der einheimischen australischen Tiere.

Tasmanischer Teufel
Tasmanische Teufel
Dingo
Dingo


Dugong
Dugong
Wombat
Wombat



Teilen