Dornteufel



Die Dorn- oder Wüstenteufel oder Moloch genannte australische Agamenart ist aufgrund ihres Aussehens unverwechselbar. Das exotisch anmutende Reptil lebt in den Wüsten Zentralaustraliens im Südwesten Queenslands, im Süden des Northern Territory, in South sowie Western Australia. Der Dornteufel bevorzugt mit Spinifex, Akazien und
Eukalypten bewachsene Sandwüsten. Eher selten ist das Reptil auf Steinböden vorzufinden.

Unverkennbar ist der Dornteufel aufgrund seiner großen Stachelschuppen, die Körper, Beine und Schwanz des Reptils bedecken. Über den Augen sitzen die beiden größten Stacheln und im Nacken ein ebenfalls stacheliger Fettbuckel. Die Körperstacheln dienen der Tarnung sowie der Abschreckung von Feinden wie Schlangen, Dingos, Warane und Greifvögel. Der Körper des Dornteufels ist orange bis gelb gefärbt und den Lebensbedingungen in der Wüste bestens angepasst. So variiert die Farbgebung je nach der Farbe des Sandes und die langen Beine des Reptils sorgen dafür, dass der Körper den heißen Boden nicht berührt.

Die winzigen Furchen in der Haut des Dornteufels sind so angelegt, dass alle Feuchtigkeit direkt zum Mund geführt wird. Somit nimmt das Reptil auch dann Wasser zu sich, wenn etwa nur ein Teil des Körpers ins Wasser taucht oder wenn Morgentau den Körper bedeckt. Hauptnahrungsmittel des Dornteufels sind Ameisen und Termiten.

Das Reptil positioniert sich neben einer Ameisenstraße und leckt mit seiner klebrigen Zunge die vorbeiziehenden Tiere auf. Für die
Dornteufel
Der Dornteufel auch Wüstenteufel genannt
Verspeisung von etwa 1000 Ameisen benötigt der Wüstenteufel nur rund zwei Stunden.

Der tagaktive Dornteufel ist sehr träge und langsam, morgens ist das Reptil häufig beim Sonnenbad zu beobachten. Im Juni und Juli, wenn es am kältesten und im Januar und Februar, wenn es am wärmsten ist, bleibt der Dornteufel gerne in seinem selbst gegrabenen Bau von fünf bis zehn Zentimeter Tiefe. Im Herbst und im Frühjahr, wenn Paarungszeit ist, sind die Tiere wieder aktiver.

Die Fortpflanzung funktioniert gleich wie bei anderen Agamenarten. Mit etwa drei Jahren erreicht das Reptil die Geschlechtsreife. Einige Wochen nach der Paarung legt das Weibchen zwischen drei und zehn Eier in einem Erdgang ab und nach drei bis vier Monaten schlüpfen die bereits mit Dornen ausgestatteten Jungtiere. Bei einer Lebenserwartung von etwa 18 Jahren erreichen ausgewachsene Tiere eine Länge von rund 20 Zentimetern, wobei der weibliche Dornteufel etwas kleiner als der männliche ist.

Dornteufel
Der Dornteufel - Die Stachelschuppen dienen der Tarnung