Dromedar



Kaum jemanden fällt beim Gedanken an Australiens Tierwelt das Dromedar ein. Doch mit einer Population von mehr als einer Million wildlebender Tiere darf das Dromedar bei der Erwähnung der australischen Tierwelt nicht vergessen werden. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine ähnlich große freilebende Kamelpopulation. Im 19. Jahrhundert wurden Dromedare
aus Indien als Transport- und Lasttiere eingeführt.

Mit deren Hilfe wurden die langen Strecken im Land zurückgelegt. Später, als der Ausbau der Eisenbahn vorangetrieben wurde, war die Arbeitskraft der Tiere nicht mehr gefordert und man entließ sie in die Freiheit. Etwa seit den 1920er Jahren leben die Dromedare nun verwildert im australischen Outback und haben sich seither stark vermehrt.

Das Dromedar ist ein Kamel mit nur einem Höcker, das sehr gut auf das Leben in der heißen Wüste eingestellt ist. Da es sehr viel Wasser in seinem Körper speichert und auch dem Urin sowie dem Kot Flüssigkeit entzieht, kann das Dromedar tage- und sogar wochenlang ohne Wasser auskommen. Das Wüstentier ernährt sich von Gras und anderen Grünpflanzen, die es in der kargen Umgebung vorfindet.

Im Rückenhocker speichert das Dromedar Fettvorräte, von denen es längere Zeit zehren kann. Um das Überleben in der Wüste zu gewährleisten, sinkt die Körpertemperatur des Tieres nachts stark ab, sodass es sich tagsüber nur langsam aufwärmt und dadurch wenig schwitzt. Während langer
Dromedar
Das Dromedar - Ein Kamel mit nur einem Höcker
Trockenperioden verliert ein Dromedar über 25 % seines Körpergewichts, was es innerhalb weniger Minuten durch Wasseraufnahme wieder kompensiert.

Das meist sandfarbene Tier hat breite Füße, die mit einer dicken Hornschicht bedeckt sind. So ist dafür gesorgt, dass das Dromedar nicht zu tief im Wüstensand einsinkt und sich die Füße nicht verbrennt. Die langen Wimpern und die kleinen Ohröffnungen beschützen die Augen und Ohren vor dem feinen Wüstensand. Bei bis zu 3,50 Meter Rumpflänge und bis zu 2,50 Meter Schulterhöhe erreicht das Dromedar ein Gewicht von 450 bis 650 Kilogramm.

Die Lebenserwartung des Dromedars beträgt etwa 28 Jahre. Bei einer Tragezeit von 365 bis 440 Tagen gebärt das Weibchen nur alle zwei Jahre. Zur Geburt verlässt es die Herde und kehrt erst einen Tag später zurück. Das Jungtier wird nun rund ein Jahr gesäugt, nimmt aber bereits unmittelbar nach der Geburt auch schon selbst Nahrung zu sich.

Dromedare
Eine Dromedarherde in Australien