Emu



Der Emu gehört zur Gattung der Laufvögel und ist der größte in Australien lebende Vogel. Nach dem afrikanischen Strauß gilt der Emu als der zweitgrößte Laufvogel der Welt. Obwohl die beiden Tiere sich ähneln, sind sie nicht verwandt. Einst war der Emu sehr wohl in der Lage zu fliegen, in der Isolation Australiens wurde das Tier aber flugunfähig.
Emu
Emu - der zweit schnellste Laufvogel
Die Flügel bildeten sich zurück und erreichen gerade einmal eine Länge von 20 Zentimetern. Außer in Tasmanien und an der Küste New South Wales ist der Emu in ganz Australien anzutreffen, wobei er sich mit Vorliebe in wenig besiedelten Regionen beziehungsweise im Inneren des Kontinents aufhält. Als Reisender begegnet man den Emus laufend, ob in freier Wildbahn oder auf Emu-Farmen, wo die Vögel wegen des Fleisches, der Haut und des Körperöls gezüchtet werden.

Der Laufvogel erreicht eine Höhe von bis zu 1,90 Metern mit einer Schulterhöhe von 1,20 Metern und wiegt bis zu 45 Kilo. Während der Rumpf grau-braun befiedert ist, sind am Hals und auf den Beinen nur wenige Federn zu finden. Zu den Stärken des Emus zählt neben dem Laufen, bei dem Geschwindigkeiten bis zu 50 Stundenkilometer erreicht werden, auch das Schwimmen.

Emus sind nicht ortsgebunden, sondern ziehen auf der Suche nach Nahrung umher. Dies passiert üblicherweise in kleineren Gruppen, es kann aber auch zu Massenwanderungen mit über 70.000 Tieren kommen. Dies bedeutet für die Farmer aber enorme Probleme, weswegen diese Wanderungen sehr gefürchtet werden. Im Südwesten etwa wurde ein mehr als 1.000 Kilometer langer Zaun angebracht, um die Getreideanbaugebiete zu schützen. Die bevorzugte Nahrung des Laufvogels sind Pflanzen aller Art sowie Blüten, Früchte und Beeren. Die Zusammensetzung des Speiseplans schwankt je nach Jahreszeit. Der Emu kann große Fettreserven anlegen und in schlechten Zeiten bis zur Hälfte seines Körpergewichtes wieder verlieren. Wichtig ist die Aufnahme von Wasser, beinahe täglich muss das Tier trinken.

Bei der Fortpflanzung der Emus übernimmt das Männchen die Hauptarbeit. Das Weibchen erwählt seinen Partner und legt nach der Begattung die Eier im Nest des Männchens ab. Das Ausbrüten und die Aufzucht obliegen dann dem männlichen Tier. Etwa acht bis zehn Wochen brütet das Männchen die fünfzehn bis fünfundzwanzig, circa 650 Gramm schweren, dunkelgrünen Eier aus. Bis zu drei Jahre dauert es, bis die Jungvögel erwachsen sind, bis zu diesem Zeitpunkt kümmert sich ausschließlich das Männchen um den Nachwuchs.

Emus in Australien
Emus in Australien bevorzugen besiedelte Regionen und sind häufig anzutreffen