Der Kaninchennasenbeutler in Australien



Von den ursprünglich beiden in Australien beheimateten Arten lebt heute nur noch der Große Kaninchennasenbeutler, während der Kleine Kaninchennasenbeutler ausgestorben ist. Beide Tiere wurden zwar bereits vor der europäischen Besiedlung Australiens von den Aborigines als Nahrungsquelle genutzt, eine systematische Verfolgung erfolgte jedoch erst später, da die Tiere auch während ihres Fells gejagt wurden. Ergänzend verringerten die ursprünglich in Australien nicht heimischen Rotfüchse die Population der Kaninchennasenbeutler ebenso wie verwilderte Hauskatzen.

Der Große Kaninchennasenbeutler wiegt als ausgewachsenes Tier etwa zweieinhalb Kilo. Er lebt in australischen Wüstengebieten mehrerer Bundesländer, größere Populationen befinden sich in der Großen Sandwüste, in der Tanamiwüste sowie in der Gibsonwüste; eine weitere nennenswerte Population lebt im Südwesten des Bundeslandes Queensland.

Große Kaninchennasenbeutler leben als Einzelgänger oder paarweise in unterirdischen Gängen, welche sie nachts zur Nahrungssuche verlassen. Sie graben aktiv nach Nahrung und fressen in erster Linie Insekten und Larven sowie unterirdisch wachsende Pflanzenteile. Große Kaninchennasenbeutler trinken nicht, da sie ihren geringen Flüssigkeitsbedarf vollständig durch ihre Nahrung decken können.

In Wüstengebieten kennen Kaninchennasenbeutler keine feste Paarungszeit; in gemäßigten Zonen sowie in Gefangenschaft findet die Paarung jedoch überwiegend zwischen März und Mai statt. Das Weibchen verfügt in seinem Beutel über acht Zitzen, es bringt aber in der Regel bei einem Wurf nur ein bis zwei Jungtiere zur Welt. Die Tragezeit beträgt bei Kaninchennasenbeutlern nur vierzehn Tage, währen die Tiere nach ihrer Geburt weitere achtzig Tage im Beutel des Weibchens verbleiben. Kaninchennasenbeutler können bis zu sieben Jahre alt werden, sie fallen jedoch oft früher Räubern zum Opfer.

Simpson Desert
In Wüstengebieten leben die Kaninchennasenbeutler

Seit den 1970er Jahren werden während der Vorosterzeit in Australien Kaninchennasenbeutler aus Schokolade angeboten, sie sollen die europäischen Osterhasen durch ein einheimisches australisches Tier ersetzen. Viele Hersteller unterstützen mit einem Teil des Verkaufspreises Programme zum Schutz der als bedroht geltenden Kaninchennasenbeutler.


Teilen